Rekrutierung

Die Zeiten, in denen eine Stelle in der örtlichen Tageszeitung geschaltet wurde und in der darauffolgenden Woche eine Flut an Bewerbungen einging, sind vorbei. Die aktuelle Arbeitsmarktlage mit durchschnittlich 6,9 % Arbeitslosigkeit (Jahresdurchschnitt 2013), aber auch in die Zukunft geblickt – der demografische Wandel, stellt die Unternehmen vor erhebliche Herausforderungen.

 

Heute sind die 45-47 jährigen Frauen und Männer die stärksten Jahrgänge. Die 35 jährigen und jüngeren Bewohner Deutschlands sind signifikant weniger.

 

Was kann ein Unternehmen tun, um an geeignete Bewerber zu gelangen? Muss es unbedingt ein Recruiting-Event auf dem Feldberg einschl. Skipass sein, oder ein aufwändiger Facebook-Auftritt? Oder wie gehe ich mit etwaigen Bewerbern aus dem europäischen Ausland um (z. B. Spanien, Griechenland, oder Osteuropa)

 

Viele Wege führen nach Rom, welcher Weg der Richtige ist, hängt von der zu rekrutierenden Zielgruppe ab und ob regional, überregional, national oder international gesucht wird.